„Die Achtundsechzigerinnen und ihr Erbe“

Dithmarscher – Frauen – Dialog

Weil dieses Thema gut angekommen ist, bieten wir es noch einmal am anderen
Ort an:
Achtundsechzig war keineswegs nur eine Studenten-Revolte an den Universitäten, es war auch weiblich und beeinflusste das Leben in der Familie, in Kirche und Gesellschaft auch
jenseits der großen Metropolen bis heute. Die
Historikerin Christina von Hodenberg stellt dies in ihrer neu erschienen Gesellschaftsgeschichte der 68er-Revolte klar. In diesem Frauen-Dialog wollen wir uns nicht nur mit ihren Erkenntnissen beschäftigen, sondern auch die eigenen Erfahrungen mit 1968 und seinen Folgen beleuchten. Willkommen sind Frauen aller
Generationen, denn unsere Beschäftigung mit der Vergangenheit wird in die Frage münden:
Wo stehen wir heute – 50 Jahre später? Welche Bedeutung hat das, was uns die Achtundsechzigerinnen vererbten?

Termin: Montag, 1. April, 19.30 Uhr
Ort: Gemeindehaus in Schafstedt, hinter der Kirche „Zum guten Hirten“,
Ecke  Hauptstraße / Erlengrund
Leiterin: Katja Hose
Anmeldung: bitte bis 29. März unter Tel. 0 48 32 / 972-430