Philippinen hautnah: FilmClub Heide zeigt „Lola“

In das Herz und in die Abgründe der philippinischen Gesellschaft führt der nächste Film des FilmClubs Heide am Mittwoch, den 15. Februar. Anlässlich des Weltgebetstages der Frauen zeigt der Verein zusammen mit dem Frauenwerk Dithmarschen das Drama „Lola“ von Regisseur Brillante Mendoza im Original mit deutschen Untertiteln.

Und darum geht’s: Ein tragisches Ereignis führt zwei Großmütter in der philippinischen Hauptstadt Manila zusammen – der Enkel der einen ist angeklagt, den Enkel der anderen bei einem Raub ermordet zu haben. Nun sind sie vor ähnliche Schwierigkeiten gestellt, denn beide stammen aus der Unterschicht Manilas und müssen Geld auftreiben; der einen fehlt das Geld für die Bestattung und die Gerichtsverhandlung, der anderen um die Kaution für ihren Enkel zu bezahlen. Der Film begleitet die Bemühungen der beiden alten Frauen, die von einer scheinbar grenzenlosen Fürsorge angetrieben werden. Regisseur Brillante Mendoza hat in den letzten Jahren viel von sich reden gemacht in Cannes und Venedig mit Filmen, die an die Grenzen des Darstellbaren gingen beim Versuch, die Wirklichkeit von den Rändern der Gewalt her filmisch zu fassen. Auch „Lola“, sein berührendes Meisterwerk um die beiden Großmütter im Sturm und Regen Manilas, ist eine inszenierte Wirklichkeit, die von einer Nähe lebt, die keine gespielte ist.

Der FilmClub Heide zeigt diesen Film im Original mit deutschen Untertiteln in Kooperation mit dem Frauenwerk Dithmarschen im Rahmen des Weltgebetstages der Frauen am Mittwoch, den 15. Februar 2017 ab 19:15 Uhr im Kino Lichtblick in Heide. Karten unter 0481 68 68 11